Glossar I

 Wort Definition
Immediatprothese Sofortprothese
   
immun unempfindlich gegen
   
Immunität Unempfindlichkeit gegenüber Krankheitserregern oder Giftstoffen
   
Implantat / Implantate Ein Implantat ist kein Zahnersatz im herkömmlichen Sinne, sondern eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kiefer eingepflanzt wird. Nach drei bis sechs Monaten haben sich Knochen und Zahnfleisch ganz eng an ihre Oberfläche angelagert. Jetzt kann das Implantat als Fundament benutzt werden, um darauf zum Beispiel Zahnkronen dauerhaft zu befestigen. Implantate sind meist kleine Schrauben, ähnlich lang wie natürliche Zahnwurzeln. Sie werden in der Regel aus Titan hergestellt. Dieses Material verträgt der Körper sehr gut. Es wird übrigens auch von anderen Ärzten häufig und völlig problemlos verwendet, zum Beispiel bei Hüftprothesen. Der Zahnarzt schraubt die kleinen Schrauben ambulant und unter örtlichen Betäubung in den Kiefer ein. Die Patienten sind oft überrascht darüber, dass dieser Eingriff wesentlich weniger dramatisch ist, als etwa, wenn ein Zahn gezogen werden muss.
   
Implantat. körpereigenes oder -fremdes Material, das in Körpergewebe eingepflanzt wird.
   
implantieren einpflanzen
   
improvisieren etwas ohne Vorbereitung tun
   
imprägnieren durchtränken
   
Impuls plötzlicher Anstoß, Antrieb, Bewegrund.
   
identifizieren erkenne
   
Indikator Anzeiger
   
Individualprophylaxe Maßnahmen im Rahmen eines speziellen Vorsorgeprogramm zur Vorbeugung von Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates. Zu den Maßnahmen gehören u.a. Information und Aufklärung des Patienten über die Zusammenhänge der Krankheitsentstehung, praktische Übungen zur Mundhygiene, Fluoridierung der Zähne, das Versiegeln von Fissuren und das Reinigen der Zähne. Diese Maßnahmen werden durch speziell ausgebildetes Personal - z.B. eine Prophylaxehelferin - durchgeführt.
   
Individuum der Mensch als Einzelwesen, die einzelne Person
   
indiziert angezeigt, ratsam, erforderlich (von anzuwendenden Heilmitteln oder therapeutischen Maßnahmen)
   
Infarkt Absterben eines Gewebsstückes oder Organteil nacheiner Blutleere infolge Gefäßverschlusses (z.B. Herzinfarkt)
   
Infektionskrankheit ansteckende Krankheit
   
Infektion Ansteckung; Eindringen von Krankheitserregern oder Giftstoffen in den Körper.
   
Infiltrat in normales Gewebe eingelagerte fremdartige, insbesondere krankheitserregende Zellen, Gewebe oder Flüssigkeiten.
   
Infiltrationsanästhesie örtliche Betäubung durch Einspritzen
   
infiltriert eingedrungen, durchdrungen
   
infiziert mit Erregern behaftet
   
infra- Vorsilbe: unterhalb (z.B. Infrarot, infraorbital)
   
Infrarotstrahlung (auch Ultrarot) unsichtbare Wärmestrahlen, die im Spektrum zwischen dem roten Licht und den kürzesten Radiowellen liegen.
   
Infusion Einfließen lassen größerer Flüssigkeitsmengen in Körpergewebe, in Gefäße, unter die Haut, in Körperhöhlen.
   
inhalieren Einatmen von Gasen und Dämpfen
   
Initialkaries Karies im Frühstadium (-> White spot), die sich in Form einer kreidigen Schmelzoberfläche zeigt. Durch Fluoridanwendung können die Weiterentwicklung der Karies noch verhindert und eine Remineralisierung erreicht werden.
   
Injektion Einspritzung
   
Inkubationszeit Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch einer Krankheit.
   
INLAY Festkörper aus Kunststoff, Gold oder Keramik, welcher in einen Zahndefekt geklebt wird.
   
Inlay. Einlagefüllung (meist aus Edelmetall)
   
Innenkortikalis innere Rindenschicht des Knochens
   
innervieren mit Nerven versorgen
   
Instrumentarium feine Werkzeuge, Ausrüstung, Geräte
   
Insulin Hormon der Bauchspeicheldrüse
   
intakt unversehrt, vollständig, aufrechterhalten
   
inter- Vorsilbe: zwischen (z.B. interdental, international)
   
interdental zwischen den Zähnen
   
Interdentalbürste Synonym: Zahnzwischenraumbürste. Besonders geformte Bürsten, mit denen die Zahnzwischenräume (Interdentalräume) gereinigt werden können. Verwendet werden Spiral- oder Flaschenbürsten
   
Interdentalreinigung Belagentfernung aus den Zahnzwischenräumen mit Hilfe von Zahnseide, Interdentalbürstchen, Interdentalhölzchen und Munddusche.
   
Interimsersatz vorläufiger, einstweiliger Zahnersatz
   
intern innen, innere
   
interstitiell in den Zwischenräumen liegend
   
Interzellularsubstanz Flüssigkeit und Fasern, die zwischen den Zellen liegen
   
Intoxikation Vergiftung
   
intra- Vorsilbe: innerhalb (z.B. intravenös, intraoral, intracutan, intramuskulär)
   
Intraoralkamera Eine elektronische Kamera, oft nicht wesentlich größer als ein Bleistift, nimmt die Zähne im Mund auf. Beim so genannten "dental imaging" können diese Bilder mit Hilfe spezieller Softwareprogramme weiter bearbeitet und Behandlungsmaßnahmen am Bildschirm simuliert werden.
   
inzisal zur Schneidekante
   
Inzisivus Schneidezahn
   
Ionen elektrisch geladene Teilchen, die aus neutralen Atomen oder Molekülen durch Anlagerung oder Abgabe (Entzug) von Elektronen entstehen.
   
Ionisation Versetzung von Atomen oder Molekülen in einen elektrisch geladenen Zustand.
   
ionosierende Strahlen Strahlen die Ionisation bewirken
   
irreversibel nicht umkehrbar


Sitz der Gesellschaft - Bruck

PILS ZAHNTECHNIK GmbH
Glocknerstraße 31 a
A-5671 Bruck a. d. Glocknerstr.
Telefon: +43-6545-7060
Fax: +43-6545-7060-4
info@pilszahntechnik.at
www.pilszahntechnik.at

Geschäftszeiten:
Mo - Do: 07.30 - 17.00 Uhr
Fr: 07.30 - 11.30 Uhr

Standort Lienz

PILS ZAHNTECHNIK GmbH
Alleestraße 15
A-9900 Lienz in Osttirol
Telefon: +43-4852-67766
Fax: +43-4852-67766-4
info@pilszahntechnik.at
www.pilszahntechnik.at

Geschäftszeiten:
Mo - Do: 08.00 - 18.00 Uhr
Fr: 08.00 - 12.00 Uhr

Anfahrt Bruck

anfahrtsplan pilszahntechnik banner ok2

Anfahrt Lienz

anfahrtsplan pilszahntechnik Lienz

Suchen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ich hab’s verstanden